After work walk - Bewegen * Entspannen * Begegnen

Immer donnerstags - Einzelteilnehmer und Gäste sind jederzeit herzlich willkommen!

(Bilder zum Vergrößern einfach anklicken). Hier veröffentlichte Bilder der Teilnehmer/Innen erfolgen nur mit ausdrücklicher Genehmigung. Wir achten die Privatsphäre jedes Einzelnen!

Limbach 16.07.20: Wolkenverhangener Himmel, Regen und düsteres Herbstwetter ließen keine gute Prognose für die heutige Strecke aufkommen. Ganz so schlimm, wie erwartet, wurde es dann doch nicht. Kaum waren die Höhen oberhalb Limbachs erklommen, wars mit dem Regen vorbei und den Rest der Strecke war der Wettergott gnädig mit uns und es blieb trocken. Der "harte Kern", bestehend aus Elke und Bernd war heute mit uns auf Tour und es hat trotz der widrigen Wetterumstände riesigen Spaß gemacht! An der Grube Assberg gab es einige Infos, z.B. das es sich dabei um die älteste Tagebau-Schiefergrube des Westerwaldes handelt und bereits seit 1548 von den Zisterziensermönchen des Klosters Marienstatt betrieben wurde. Weiter ging es auf schmalen, verwunschenen und mit Wurzeln übersäten Pfaden und kleinen Fels- und Schieferplatten zur Hohen Lay mit Blick auf Astert. Fotomotive ließen nicht lange auf sich warten. Auf Grund der Nässe gingen wir jedoch heute nicht bis zum Gipfelkreuz vor. Über Pfade des Westerwaldsteiges und durch die Limbacher Klamm erreichten wir schließlich trockenen Fußes Limbach und konnten noch einen Schlenker Richtung Streithausen unternehmen, da wir zeitlich gut unterwegs waren. Nach ca. 7 Kilometern erreichten wir zufrieden mit der heutigen Wanderung den Wanderparkplatz am Friedhof in Limbach.

Donnerstag den 09.07.20 starteten wir ab dem Wanderparkplatz im Ortskern von Kundert, mit einer kleinen, netten Wandergruppe und alle waren hochmotiviert und gut drauf, die ca. 6 Kilometer lange Strecke zu erwandern. Elke war bereits zum 2. mal dabei und Gundi und Bernd waren neu mit in unserer Gruppe, herzlich willkommen! Oberhalb von Kundert  entdeckten wir auf einem  Wiesenweg wilden Oregano. Weiter ging es auf erholsamen Waldwegen mit teils schönen Fernblicken Richtung Heimborn. Zottelige, schottische Hochlandrinder staunten nicht schlecht über unser Abend-Wandergrüppchen auf einer Weide zwischen Heimborn und Mörsbach.

 

Schottische Hochlandrinder sind in Deutschland seit den 70er Jahren zu finden. Seit über 4.000 Jahren sind sie bereits im Schottischen Hochland zu Hause. Rob Roy der schottische Nationalheld verlangte Schutzgelder von den Farmern, um diese auf dem Weg zu den Märkten der Städte vor Räubern und Wilddieben zu schützen. Heute würden wir ihn abfällig als Schutzgelderpresser bezeichnen, was im Mittelalter jedoch ein durchaus ehrbarer Beruf war.

 

Weiter wanderten wir durch dichten Buchenwald und vorbei an imposanten Farnen zurück nach Kundert.

____________________________________________________________________________________________

Am 25.06.20 war unsere Premiere des 1. After work walks. Es war eine schöne Tour mit Euch, einer kleinen, aber tollen Gruppe! Bei heiß-schwülen Temperaturen, wanderten wir zu 2/3 durch schattige Wälder Richtung Kloster Marienstatt und zurück mit Weitblick Richtung Hachenburger Schloss. Wir freuen uns schon auf die nächste Tour mit Euch!